Lanzarote Privat 2015 – Lanzarote vom Feinsten

Sportlich, sportlich – und was machen Sie am liebsten?

Lanzarote ist schön, edel, gebildet, vornehm, entspannt und auf den ersten Blick alles andere als extrem sportlich. Aber das täuscht. Denn die Insel ist ein Sportlerparadies. Für Wassersportler genauso wie für Radfahrer und Wanderer.

Windsurfing. Wellenreiten. Segeln.  Tauchen. Platz auf dem Wasser gibt es genug – soweit die Blicke und Kräfte reichen.

Wind- und Wellensurfen sind vielleicht die beliebtesten Sportarten hier. Sie finden hier unzählige Surfschulen und Verleiher. Die konstanten Temperaturen und das klare Wasser machen das Meer zu einem beliebten europäischen Tauch- und Schnorchelrevier. Sie stehen darauf, wenn Ihnen plötzlich Barsche, Rochen, Papageien- und Putzerfische, Moränen, Polypen, Barrakudas oder Delphine vor der Nase herumtanzen? Und auch kleinere völlig harmlose Haie lassen Sie nicht gleich aus dem Wasser springen? Schön – dann tauchen Sie ein und freuen Sie sich im Herbst sogar auf Wale, die mit ihren Jungen Richtung Süden ziehen. Taucherzentren gibt es genug. Für Taucherkurse in unterschiedlichen Sprachen, geführte Schnochel- und Tauchgänge sowie zum Leihen der Ausrüstung. Es gibt auch Wrack-, Höhlen-, Tiefsee-, Nacht- und Boottauchgänge. Zu stressig für Sie? Sie wollen lieber Angeln? Täglich verlassen Schiffe die Häfen – auch zum etwas aufregenderen Sportfischen und Hochseeangeln. Völlig relaxt geht es auf vielen Ausflugsbooten ab Puerto del Carmen, Puerto Calero oder Playa Blanca zu – immer brav der Küsten Lanzarotes entlang. Das Segeln ist dagegen schon wieder etwas abenteuerlicher – auf einem Katamaran oder mit einem zweimastigen Gaffelschoner, der hier als Piratenschiff die Runde macht.

Golfen auf 2 Inseln – das geht hier auch.

Auf Lanzarote können Sie auch das ganze Jahr über Golfen und zwischen 3000 Palmen und unzähligen Feigenkakteen kleine weißen Bälle in etwas größere dunkle Löcher katapultieren. Wir sagen ihnen gerne wo. Kleiner und feiner Tipp unter Golfern: Seit jüngster Zeit lädt auch die Nachbarinsel Fuerteventura zum Golfen ein. Sie müssen nur kurz mit der Fähre übersetzen und befinden sich schon in ca. 30 Minuten auf einer anderen Insel und etwas später auf einem anderen Green.

Unser Tipp: Gerne organisieren wir Ihnen einen Golfausflug auf die Nachbarinsel Fuerteventura inklusive Fähre und auf Wunsch auch mit Übernachtung am Golfplatz und schönen Ausgehtipps am Abend.

Ansonsten können Sie auf Lanzarote natürlich auch Radeln, Reiten, Wellness und Fitness machen, Motorsportlern und mit Drachen- und Gleitschirmen durch die Lüfte fliegen.

Besonders beliebt ist Lanzarote – und neuerdings auch zunehmend Fuerteventura – bei Fahrradfahrern.

Viel Sport also. Viel Spaß dabei!